Uns geht es anscheinend noch zu gut

Ein Volk, das allen Grund hätte, sich zusammenzuschließen und sich geschlossen seiner Feinde zu erwehren, zersplittert sich in Duzende von Parteien, Organisationen und Wirtschaftsbänden, findet trotz heißesten Bemühens nicht den Weg zu sich selbst…

In der heutigen Zeit ist der Pragmatismus ein Konzept das leider abhandengekommen zu sein scheint. Obwohl unterschiedliche Parteien, Organisationen und Gruppen ab und zu gemeinsame Interessen teilen mögen, schaffen sie es trotzdem nicht zusammenzuarbeiten. Der Grund warum die Idee einer Zusammenarbeit oft auf Ablehnung stoßt, ist meistens ideologischer Natur: Die Gruppen sehen die Hauptziele Anderer als unvereinbar mit den Eigenen. Es kann freilich sein, dass eine solche Analyse richtig liegt und, dass die Hauptziele unterschiedlicher Gruppen tatsächlich miteinander inkompatibel sind, aber schließlich bringt uns dieses Schwarz-Weiß-Denken nicht weiter. Selten ist es der Fall, dass eine einzelne Gruppe allein das Wissen, Können oder Macht besitzt, um ihre Ziele ohne Hilfe von außerhalb der Gruppe zu erreichen. Dazu sollte man in Betracht ziehen, dass es viele kleinen Aufgaben auf dem Weg zur Vollbringung eines Hauptzieles gibt, die zuerst erfüllt werden müssen. Die Mentalität, „Wir schaffen es entweder alleine oder gar nicht“, hat nur geringe Aussichten auf Erfolg.

Es gibt äußerst ernstzunehmende Situationen hierzulande, Probleme die dringend gelöst werden müssen. Wir können es so sehen: Der Laden brennt, aber es gibt Menschen die aus ideologischen Gründen nicht zusammen arbeiten würden, um das Feuer zu löschen. Vielleicht haben wir unterschiedliche Ideen darüber, wie ernst die Lage ist oder wie das Feuer gelöscht sein sollte, was die Sache natürlich schwieriger macht. Dahingegen stimmt es auch, dass wir kaum Unterstützung von Anderen erwarten können, wenn wir nicht mal bereit sind, sie ab und zu zu unterstützen. Wir müssen dringend die Kunst des Pragmatismus wieder erlernen. Wir brauchen einen Mentalitätswechsel, denn jeder hat etwas zu bieten. Es wäre eine utopische Behauptung zu sagen, dass wir immer koordinieren können. Natürlich stimmt das nicht, aber manchmal gibt es die Chance, etwas gemeinsam zu erreichen.

Die wahre Stärke der Eliten liegt darin, dass sie gut organisiert sind und zusammenhalten können, etwas womit wir Schwierigkeiten haben. Die große Menge an Geld die den Eliten zur Verfügung steht, macht es ihnen natürlich auch leichter, trotzdem hat der Pragmatismus immer eine wichtige Rolle gespielt. Trotz gelegentlich konkurrierender Interessen, vereinen die Eliten ihre Kräfte, um uns zu spalten und gegen uns zu hetzen. Liebe Patrioten, Kritiker und Freiheitskämpfer, macht es bitte den Eliten nicht einfacher als es schon ist! Wir müssen die Spaltungsversuche der Medien und der Politiker widerstehen, aber wir müssen unsere eigene innere Natur der Rechthaberei auch widerstehen. Nur so können wir einen Weg nach vorne finden.

Veröffentlicht von Jahwarrior

Ich bin Amerikaner und wohne seit 15 Jahren in Deutschland. Mit der Zeit ist mir Deutschland sehr ans Herzen gewachsen und weil ich gemerkt habe, dass vieles hierzulande schief läuft, entschied ich eine Bewegung zur Bewährung dieses schönes Land und dessen Volk zu gründen. Früher behandelte ich hauptsächlich das Thema "Medien" und besprach deren bösartige Wirkung auf die Massen. Jetzt beschäftige ich mich mit anderen Themen, aber der Schwerpunkt ist das Thema "Politik". Ich unterstütze alles was im Interesse Deutschlands ist und bin gegen alles was Deutschland benachteiligt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s