Das Zerrbild der Reichsflagge

Warum reagieren so viele Menschen auf Anhieb negativ auf die Reichsflagge? Im Grunde ist die Antwort einfach: Die gängige Darstellung von der Geschichte dieser Flagge ist meistens verzerrt, manchmal aber komplett falsch. Dass keine Information vorhanden ist, die zu einer korrekten Interpretation beitragen kann, stimmt nicht. Vielmehr liegt das Problem darin, dass die Mainstream-Erzählung wichtige Einzelheiten und relevanten Kontext außer Acht lässt, was natürlich Absicht ist. Das Ziel dieses Beitrags ist es, den fehlenden Kontext und wichtige zusätzliche Details zur Verfügung zu stellen denn, die Wahrheit ist äußerst wichtig für ein gesundes Verhältnis zur deutschen Geschichte und Kultur.

Warum ich für die Wahrheit kämpfen muss

Eines Tages auf einer Veranstaltung in Berlin, verteilte ich Flugblätter an etlichen Passanten die sie annehmen würden. So kam ich auf einen jungen Mann zu und bot ihm ein Flugblatt an, was er mir dann unmittelbar aus der Hand schlug. Ich bewahrte einfach die Ruhe, hob das Flugblatt vom Boden auf und sah ihn an. Seine Gedanken konnte ich natürlich nicht lesen, ich vermute aber, dass er ein schlechtes Gewissen bekam wegen seines Tuns, denn als nächstes fing er ein Gespräch an indem er mich fragte, warum ich auf dieser Veranstaltung mit diesen Menschen und diesen Reichsflaggen war. So erklärte ich ihm meine Sicht der Dinge so gut ich konnte, erzählte ihm von der wahren Herkunft der Flagge.

Das Gespräch ging bestimmt viel Länger als wir beiden erwarten hätten, auf jeden Fall merkte ich, dass seine Meinung sich doch während des Gespräches ein wenig änderte. Irgendwann stellte er mir aber eine Frage, wofür ich zu der Zeit leider keine ausreichende Antwort parat hatte. Er fragte, angenommen die Medien seien an der negativen Darstellung der Reichsflagge schuld, warum können wir keine andere neue Flagge ohne eine negative Belastung verwenden? Damals musste ich zugeben, dass ich in dem Moment keine Antwort hatte, sagte ihm jedoch, dass ich darüber nachdenken würde.

Einige Zeit später fiel mir eine Antwort doch schließlich ein, eine Antwort die auch ein Grund dafür ist, warum ich diesen Beitrag heute schreibe. Stellen wir uns mal folgendes vor: Ein Familienmitglied wird einer Straftat beschuldigt und wird danach zum Ziel einer Monat langen Hetzkampagne der Medien. Eines Tages beruhigt sich die Lage wieder, aber die negativen Erzählungen leben in den Erinnerungen der Menschen weiter. Irgendwann entdecken wir aber die Wahrheit: Das Familienmitglied, eine Person die wir lieben, ist doch unschuldig! Sollten wir nun aus Angst vor der öffentlichen Meinung uns von dieser Person distanzieren? Die Antwort ist ein klares NEIN! Wir würden zu der Person stehen und ihre Unschuld beweisen. Genau so würden wir das für Familie machen und genau so machen wir das, um den Ruf unserer Geschichte, Kultur und Tradition gegen Lügen und Verzerrungen der Wahrheit zu verteidigen!

Offensichtlich keine Nazifahne

Während der 12 Jahren der NSDAP war das Reichsflagge nur 2 Jahre vorübergehend im Ersatz.

Als erstes setze ich mit der grobsten Verzerrung auseinander: die falsche Verbindung zwischen den Nationalsozialisten und der Reichsflagge. Als erstes sollte man wissen, dass die Reichsflagge schon seit dem Jahr 1871 die Flagge Deutschlands war. Obwohl die Farben Schwarz-Rot-Gold, also die Farben der vorläufigen Elementen Deutschlands, die erste waren, symbolisierten die Farben Schwarz-Weiß-Rot offiziell ein Großdeutschland als vereinte Kraft. So war es auch für 47 Jahren geblieben, bis zur Zeit der Weimarrepublik. Also bevor ich weiter zum Thema Nazis übergehe, muss ich etwas klarstellen: Die Neigung eine Sache als ungültig zu betrachten, sobald Nazis irgendetwas damit zu tun haben, ist kompletter Blödsinn. Würden wir die Autobahn oder Raketentechnologie in modernen Zeiten ablehnen nur, weil Nazis mit der Entwicklung zu tun hatten? Nein!

Klicke auf das Bild, um eine normale Text-Darstellung zu lesen.

Am 12. März 1933 entschied sich die NSDAP dafür, die Reichsflagge und ihre eigene Flagge gemeinsam zu hissen, „bis zur endgültigen Regelung der Reichsfarben.“ Auf jeden Fall war die Reichsflagge während dieser Zeit kaum zu sehen, da die Flagge mit Hakenkreuz überall dominant war. Im Jahr 1935 packte die Regierung die Reichsflagge offiziell wieder weg, da die Flagge für sie schließlich nur eine vorübergehende Option zu Schwarz-Rot-Gold war. Wer sich nun aber nur mit dem beschäftigt, was die Nationalsozialisten getan und gedacht haben, übersieht etwas wichtiges: Die Reichsflagge hatte eigentlich viele Unterstützer in Deutschland. Um das Ausmaß der Lage damals zu begreifen, müssen wir folgendes in Betracht ziehen: Der Streit über SWR und SRG dauerte von Anbeginn der Weimarrepublik bis hin zur Machtübernahme der NSDAP fort! Die Abschließung der Weimarverfassung setzte wieder einen Streit in Bewegung der schon lange getobt hat. Zudem ist die Debatte nie allein von Deutschen endgültig geregelt worden, sondern von fremden Mächten die, nach der Niederlage des 2. Weltkrieges, in das Land herein marschierten.

Die angeblichen Farben des Imperialismus

Der Imperialismus Frankreichs, worüber nur wenig gesprochen wird.

Jetzt kommen wir endlich zu jenen Menschen die alle schlechten Ereignisse aus dem Zeitalter des deutschen Reiches mit dem Reich selbst verbinden. So der Gedanke dieser Menschen: Es war alles unsere Schuld! Für sie symbolisieren die Farben den bösen Imperialismus, Rassismus usw. usf. Diese Ansicht ist natürlich fern jeder Realität und ist das Ergebnis einer verzerrten Bildung in der jeglichen Kontext der damaligen Lage fehlte. Rassismus irgendwie mit dem Reich zu verbinden, in einer Zeit als unterschiedliche Rassen in den USA teilweise getrennt leben und arbeiten mussten ist besonders witzig.

Dann haben wir das Thema Krieg und Eroberung in Europa. Da könnte man vergessen, dass die Französen die mit Hilfe Napoleons beinah ganz Europa unterworfen hatten. Schließlich ist es nur möglich das Deutsche Reich als ganz böse zu betrachten, wenn man keine Ahnung von dem Rest der Geschichte hat. In anderen Ländern fehlen die bösen Taten des eigenen Landes in den Schulbüchern. In Deutschland fehlen die bösen Taten unserer heutigen Verbündeten, somit ist die Schlussfolgerung die daraus zu ziehen wäre, dass wir an allem schuld seien. Heutzutage mag es vielleicht in Mode sein, Deutschland die Schuld für den Krieg zu geben, es war aber nicht immer so.

In jenen vergangenen Zeiten als rücksichtlose Konkurrenz zwischen Großmächten nicht unüblich war, zog das Deutsche Reich, allein durch das Wachstum seiner wirtschaftlichen und militärischen Macht, die Aufmerksamkeit aller anderen Großmächte auf sich. Vor allem Großbritannien und Frankreich begannen zu konspirieren, um die neue Konkurrenz durch das Deutsche Reich zu neutralisieren oder schwächen. Russland wurde sich diesem anti-deutschen Bündnis, das als Triple Entete bekannt war, auch anschließen. Wir wollen uns in diesem Beitrag nicht zu sehr in dem Thema vertiefen, denn es gibt andere Ressourcen die sich mehr mit der tatsächlichen Rolle Deutschlands im ersten Weltkrieg befassen: Dieses Video zum Beispiel:

Die Lage des Deutschen Reiches ist eigentlich nicht schwer zu begreifen, aber in der heutigen Zeit ist es schwer eine realistische Darstellung von Mainstream-Medien oder Institutionen zu finden. Lange Rede, kurzer Sinn: Das Deutsche Reich war eine schnell wachsende Macht und die damaligen Großmächten wollten nicht tatenlos zusehen während Deutschland weiterhin an Macht gewann. Ein heutiger Vergleich der diese Dynamik widerspiegelt wäre die heutige Beziehung zwischen der wachsenden Großmacht China, der EU und den USA. So wie heute war es in den Zeiten des Deutschen Reiches auch ein Machtkampf, der aber schließlich eskalierte.

Tatsächlich war das Deutsche Reich nur ein Produkt seiner Zeit. In einem Zeitalter als es nicht unüblich war Krieg als legitimes Mittel einzusetzen, um bestimmte Probleme zu lösen, hat das Deutsche Reich nur das getan, was viele Nationen vor ihm, und einige zur selben Zeit, auch gemacht hatten. Das Deutsche Reich hatte nur das Unglück zu viele starken Gegner auf einmal zu haben. Es ist aber unsinnig zu behaupten, dass die Reichsflagge irgendwie für etwas steht was besonders böse ist, denn die meisten Großmächten zu dieser Zeit hatten ähnlich gehandelt, wenn nötig. Keine von jenen Mächten haben ihren Flaggen geändert, warum sollte also Deutschland das machen müssen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s