Die Zensurbehörde ist da und unsere Zeit läuft ab

Patrioten, ich glaube, dass wir es alle schon lange gemerkt haben: Die Zensurmaßnahmen auf Facebook nehmen immer noch zu, so schwer es zu begreifen sein mag. Wer hätte gedacht, dass Facebook soweit gehen würde? Und dennoch ist das Spiel noch nicht zu Ende, denn es wird nur aufhören, wenn es uns komplett unmöglich ist Menschen mit unseren Ideen aufzuklären. Schon seit Jahren hat die Gedankenpolizei bei Facebook es denjenigen schwer gemacht, die es gewagt haben, eine unpopuläre oder nicht systemkonforme Meinung auszudrücken. Dennoch agiert die Facebook Zensurbehörde immer unberechenbarer und mit größeren Maßen an Willkür, sodass es immer offensichtlicher wird, was ihre wahren Ziele sind.

Die größte Angst der Facebook Zensurbehörde ist nicht, dass Inhalt auf Facebook die Gefühle eines empfindlichen Menschen verletzen wird sondern, dass es jemandem gelingen könnte, viele Menschen mit einer Idee zu beeinflussen, die der Ideologie der Eliten, Mainstream-Medien und Globalisten widerspricht. Die Eliten kümmert es nicht, wenn Menschen Facebook für zwecken verwenden, welche die Eliten als harmlos oder systemkonform betrachten. Die Alarmglocken klingeln erst bei denen, wenn sie merken, dass ungewünschter Inhalt seinen Weg zu zu vielen Menschen findet. Leider sieht es bei uns fast soweit zu sein. Wir nähern uns dieser Grenze die Facebook uns verbietet.

Facebook hat mehrere Methoden womit die Reichweite einer Seite eingeschränkt werden kann. Außerdem ist es einfach für Facebook die Admins einer Seite entweder direkt zu sperren oder ihnen das posten von Beiträgen zu erschweren. Es reicht, dass Facebook behauptet, eine Person habe etwas gepostet, das gegen die Gemeinschaftsstandards verstößt. Dabei muss die Facebook Zensurbehörde nicht mal den Vorwurf richtig erklären und obwohl es möglich ist, Einspruch einzulegen, klappt es fast nie. Man kann genau so gut die Lotto gewinnen. Wenn der Einspruch prompt abgelehnt wird, kommt auch keine Erklärung.

Patrioten, Fakt ist, dass die Facebook Zensurbehörde uns schon lange auf dem Radar hat. Jede Willkürakt der Zensur wird dokumentiert und gegen uns gehalten als Grund für eine mögliche künftige Löschung der Facebook-Seite. Leider ist es so, dass die Mehrheit unserer Abonnenten noch auf Facebook ist, denn dort haben wir die Seite ins Leben gerufen. Weil es schön ist, dass wir für alle die nicht mehr auf Facebook sind, diese Webseite hier haben, wird der Tag irgendwann kommen an dem wir von Facebook endlich verschwinden und somit den Kontakt mit unseren Abonnenten dort verlieren. Wir wollen unbedingt diese Verbindung zu euch behalten, Patrioten und deswegen informieren wir jeden über diese Webseite und den Telegram-Kanal. Wer mit uns in Kontakt bleiben möchte kann die Möglichkeiten unten verwenden. Also Patrioten, wir wünschen euch allen viel Glück auf Facebook und hoffe, dass es der Facebook Zensurbehörde nicht gelingt, euch aufzuhalten. Vernetzt euch und bleibt stark!

Benachrichtigungen per Telegram-Kanal: https://t.me/souveraenes_deutschland

Veröffentlicht von Jahwarrior

Ich bin Amerikaner und wohne seit 15 Jahren in Deutschland. Mit der Zeit ist mir Deutschland sehr ans Herzen gewachsen und weil ich gemerkt habe, dass vieles hierzulande schief läuft, entschied ich eine Bewegung zur Bewährung dieses schönes Land und dessen Volk zu gründen. Früher behandelte ich hauptsächlich das Thema "Medien" und besprach deren bösartige Wirkung auf die Massen. Jetzt beschäftige ich mich mit anderen Themen, aber der Schwerpunkt ist das Thema "Politik". Ich unterstütze alles was im Interesse Deutschlands ist und bin gegen alles was Deutschland benachteiligt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s