Medien und Politiker bestimmen was die Mehrheit für wichtig hält

Etwas worauf die meisten Basisbewegungen nicht zählen dürfen, ist die Unterstützung der Mainstream-Medien und Politiker, was natürlich jedes Wachstum für solche Bewegungen schwer macht. Die Medien und Politiker sind die Türhüter für jede breite Anerkennung gesellschaftlicher Probleme, somit werden nur jene Probleme von der Mehrheit als Besorgnis erregend empfunden, die auf der großen Bühne der Öffentlichkeit thematisiert werden. Diese Thematisierung führt dazu, dass Bewegungen, die von den Eliten unterstützt werden, ein schnelleres Wachstum erleben dürfen. Nach einer Woche Pressearbeit können die Medien schon eine große Mengen an Menschen dazu ermuntern, auf die Straße zu gehen oder sich für etwas einzusetzen. Mit Unterstützung auf politischer Ebene und mit Fürsprache der Medien, gibt es kaum Hindernisse die Menschen davon abhalten würden, sich einer solchen Bewegung oder Demonstration anzuschließen, denn es kostet schließlich wenig bis gar keine Kraft mit dem Strom zu schwimmen.

Wir haben schon gesehen wie die Mainstream-Medien es schaffen, viele Menschen zur Demonstrationen für die Umwelt oder gegen Rassismus in Bewegen zu bringen. Auch werden die Menschen aufgefordert, gegen rechte Gewalt vorzugehen, anders sieht es aber aus, wenn die Opfer von Gewalt Deutsche sind. Wenn es sich um deutsche Opfer handelt, gibt es seltsamerweise nichts was bekämpft werden sollte, außer dem Antisemitismus vielleicht. Wer waren denn noch mal die Menschen die während des Angriffs in Halle gestorben sind? Apropos deutsche Opfer, eine Ausnahme gibt es schon in Fällen von deutschen Politikern die keine AfD-Mitglieder sind. Sollte ein deutscher Politiker der Altparteien angegriffen werden oder sterben, dann wird Alarm geschlagen. Erst dann kommt vieles auf politischer Ebene in Bewegung.

Insgesamt führen die tendenziösen Berichterstattungen der Mainstream-Medien und die ungleiche Behandlung von Opfern dazu, dass es inoffiziell zwei verschiedene Klassen von Opfern gibt. Auf jeden Fall herrscht eine solcher Mentalität in der öffentlicher Meinung. Die Mentalität ist ungefähr so: Wenn eine Person deutscher Abstammung stirbt, mag es zwar bedauerlich sein, aber nichts wofür man gleich auf die Straße gehen muss. Schließlich ist es für die Eliten akzeptabel, wenn die Deutschen ab und zu mal zu Kollateralschaden schlechter Politik werden.

Aber warum sind die Menschen so lenkbar?

Dass die Mehrheit der Menschen von der Obrigkeit gelenkt werden kann ist schon lange Allgemeinwissen für die Eliten. So lange es Medien in der Form von Zeitschriften oder Figuren in der Geschichte die Autorität ausstrahlten, gegeben hat, gibt es auch die Menschen die mehr oder weniger fast allem glauben, was ihnen von oben gesagt wird. Vielleicht ist diese Leichtgläubigkeit der Mehrheit ein Resultat der Evolution aus den frühen Zeiten als menschliche Zivilisationen und Hierarchien sich entwickelten. Damals war es für das Wachstum und Überleben einer Gesellschaft nötig, dass Befehle ausgeführt wurden, was wiederum es erforderlich machte, dass Menschen alles glaubten was von oben kam und dementsprechend gehorchten. Das heißt, dass die erfolgreichen Gesellschaften von heute Nachfolger derjenigen sind, den das Vertrauen von Autorität wichtig war. Obwohl das Vertauen in Autorität diesen Zivilisationen den Erfolg gebracht hat, ist es trotzdem Fakt, dass Vertrauen sowohl Vor- als auch Nachteile mit sich bringt. Wenn die Führung einer Nation das Beste für die Bevölkerung will, dann dient das Vertrauen und Gehorsamkeit der Menschen einem System, das diese Menschen wiederum auch unterstützt. Aber heute sehen wir was passiert, wenn Globalisten und Neoliberalen das Vertrauen der Menschen ausnutzen, wenn sie unser Vertrauen ausnutzen, um Ziele zu erreichen, die uns eigentlich mehr schaden als helfen.

Das beste was wir tun können, um die Kontrolle der Eliten zu brechen ist, die natürliche Skepsis, die noch in vielen Menschen gerade schläft, wieder zu wecken. Nur ist das kein leichter Prozess. Man muss Geduld und Feingefühl dafür haben. Wir müssen nie vergessen, dass die Mehrheit der Menschen automatisch das für Realität halten, was Mainstream-Medien und Politiker ihnen sagen. Wer ihnen etwas anders erzählt, wird unvermeidbar deren Reflex zum Leben erwecken, alles abzulehnen, zu leugnen, oder einfach zu ignorieren. Am besten fangen wir an, indem wir ihnen zeigen, welche Widersprüche in den diversen Botschaften und Dogmen der Obrigkeit zu finden sind. Und tatsächlich gibt es viele Widersprüche, wenn man sich mit dem Inhalt der Globalisten auskennt. Also, nicht aufgeben und immer daran denken, wie wichtig es ist, dass wir Leute die andere Seite der Wahrheit zeigen, denn jede Geschichte hat zwei Seiten!

Veröffentlicht von Jahwarrior

Ich bin Amerikaner und wohne seit 15 Jahren in Deutschland. Mit der Zeit ist mir Deutschland sehr ans Herzen gewachsen und weil ich gemerkt habe, dass vieles hierzulande schief läuft, entschied ich eine Bewegung zur Bewährung dieses schönes Land und dessen Volk zu gründen. Früher behandelte ich hauptsächlich das Thema "Medien" und besprach deren bösartige Wirkung auf die Massen. Jetzt beschäftige ich mich mit anderen Themen, aber der Schwerpunkt ist das Thema "Politik". Ich unterstütze alles was im Interesse Deutschlands ist und bin gegen alles was Deutschland benachteiligt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s